Religionspädagogik

Helfende Hände St. Servatius

Unsere Einrichtung ist in der Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Servatius. Aus diesem Grund nimmt die Religionspädagogik einen wichtigen Stellenwert unserer Arbeit ein. Sie ist das Fundament unseres täglichen Miteinanders.


Im täglichen Miteinander erfahren Kinder nicht nur Rücksichtnahme, Nächstenliebe und gegenseitige Hilfestellungen, sie müssen sich auch mit Gefühlen wie Aggression, Wut, Traurigkeit, Angst und Streit auseinandersetzen.

Kind schmückt Kreuz in St. Servatius

Das tägliche Beten im Morgenkreis und das Gebet vor dem Essen gehören in unserer Einrichtung genauso zur Religionspädagogik wie das Gestalten von christlichen Festen im Jahreskreis.


Die Inhalte der Feste vermitteln wir den Kindern ganzheitlich in Gebeten und Gesprächen, mithilfe von Geschichten, Bilderbücher und Lieder oder auch durch das Nachspielen von Geschichten.


Ein weiterer Punkt ist die gemeinsame Planung und Gestaltung von Familiengottesdiensten, wie z.B. zu St. Martin, zu Erntedank oder zum Abschluss der Kinder, die in die Schule kommen. Unterstützt werden wir dabei von Pastor Heinzen, der regelmäßig unsere Einrichtung besucht.

Logo St. Servatius

„Der Kindergarten muss ein Ort sein, wo die Achtung und die Anerkennung auf das Kind überfließen.


Das Kind muss die von uns wiederzuentdeckende Fähigkeit zu staunen spüren; es muss unsere Verblüffung erleben können.


Es geht also darum, dass wir die Fähigkeit, sich wundern zu können, wiedererlangen und wir die damit verbundenen Gefühle genießen können.


Wir müssen die Quelle des Kindes, seine ihm eigenen Möglichkeiten, erkennen."

Loris Malaguzzi,

Begründer der Reggio-Pädagogik