Elternarbeit

 

“Unsere Arbeit gilt allen drei Hauptdarstellern des Erziehungsprozesses:       

               dem Kind, den Erziehern, den Familien“

 

Auf dem Weg in die Kita, ist die Zusammenarbeit mit den Eltern von elementarer Bedeutung. Durch die behutsame gemeinsame Eingewöhnung von Eltern und Erziehern bekommt das Kind die wichtige Sicherheit für das Neue. Wichtig ist der Austausch und das ausführliche Gespräch über das Kind, denn nur so bekommt der Erzieher einen Einblick in die bisherige Entwicklung des Kindes. Ziel dieser Gespräche sollte es sein, ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Erzieher und Elternhaus herzustellen, denn auch das Kind spürt, ob wir gute Kontakte zu seinen Eltern haben.

Fest steht, dass die Erzieherin zunächst eine wichtige und vertraute Bezugsperson sowohl für das Kind als auch für die Eltern werden muss. So wird der Grundstein für eine harmonische Entwicklung in der Kita gelegt.

Alle Familien haben unterschiedliche Bedürfnisse, Fragen und Interessen. Diese wollen und müssen wir kennen lernen, um sie in unsere Arbeit einzubeziehen. Deswegen ist für uns ein ganz wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit der Austausch und die regelmäßig stattfindenden Elternsprechtage. Das Wichtigste sollte das Miteinander sein.

Elternbeirat

Der Elternbeirat besteht aus mindestens zwei gewählten Mitgliedern und tritt mindestens dreimal jährlich zusammen. Er wird am Anfang eines jeden Kindergartenjahres neu gewählt.


Der Elternbeirat vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber dem Träger und der Leitung der Einrichtung. Er ist vom Träger und der Leitung der Einrichtung rechtzeitig und umfassend über wesentliche Entscheidungen in Bezug auf die Einrichtung zu informieren und vor wichtigen Entscheidungen anzuhören. Dazu gehören insbesondere Entscheidungen über das pädagogische Konzept der Einrichtung, über die personelle Besetzung, die räumliche und sächliche Ausstattung, die Hausordnung, die Öffnungszeiten sowie die Aufnahmekriterien. Eine weitere Aufgabe des Elternbeirates ist die Mithilfe beim Planen und Gestalten von Veranstaltungen. Die Wahlzeit des Elternbeirates endet mit der Wahl des neuen Elternbeirates.

Förderverein

Aufgabe des Fördervereins ist die finanzielle Unterstützung zur Unterhaltung der Tageseinrichtung. Um dies zu realisieren, werden von ihm Basare und Aktionen durchgeführt. Mit den damit verbundenen Gewinnen, den Mitgliedsbeiträgen und sonstigen Spenden können Neuanschaffungen für die Tageseinrichtung finanziert werden.  


Die Mitgliedschaft im Förderverein ist für Eltern verpflichtend, solange deren Kind die Tageseinrichtung besucht. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 10 Euro im Jahr. Ansonsten kann jeder (ob Großeltern, Tanten, Onkel oder Freunde) dem Förderverein beitreten, um die Einrichtung zu unterstützen.


Der Vorstand des Förderverein besteht aus einem Vorsitzenden, einem Kassierer und einem Schriftführer mit jeweiligen Vertretungen. Der Vorstand wird, wie auch der Elternbeirat, zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres neu gewählt.


Logo St. Servatius

„Der Kindergarten muss ein Ort sein, wo die Achtung und die Anerkennung auf das Kind überfließen.


Das Kind muss die von uns wiederzuentdeckende Fähigkeit zu staunen spüren; es muss unsere Verblüffung erleben können.


Es geht also darum, dass wir die Fähigkeit, sich wundern zu können, wiedererlangen und wir die damit verbundenen Gefühle genießen können.


Wir müssen die Quelle des Kindes, seine ihm eigenen Möglichkeiten, erkennen."

Loris Malaguzzi,

Begründer der Reggio-Pädagogik